Detailseite

Aktuelle Fragen aus der gerichtlichen Praxis zum städtebaulichen Vertrag nach §11 BauGB

Veranstaltungs-Nr. 59-31-0
Datum / Tage 29.09.21 / 1 Tag
Beginn 09:00 Uhr
Ende 16:00 Uhr
Zielgruppe Leiter und Sachbearbeiter der Bauverwaltungs-, Tiefbau-, Rechts- und Rechnungsprüfungsämter, der Kämmereien und der Rechtsaufsichtsbehörden sowie Rechtsanwälte, die in diesem Rechtsgebiet arbeiten.
Inhalt - Zulässigkeit städtebaulicher Verträge
- Rechtsnatur
- Vertragspartner
- Vorbereitungs- und Maßnahmenverträge (§ 11 Abs. 1 S. 2 Nr. 1 BauGB, ausgenommen: Erschließungsverträge)
- Förderungs- und Sicherungsverträge (§ 11 Abs. 1 Nr. 2 BauGB)
- Kostenübernahmeverträge (§ 11 Abs. 1 S. 2 Nr. 3 BauGB)
- Verträge i. S. d. § 11 Abs. 1 S. 2 Nr. 4 BauGB
- Rechtliche Schranken städtebaulicher Verträge: unzulässige Planbindungen, Koppelungsverbot, Kausalität, Angemessenheit
- Rechtsfolgen unzulässiger Verträge
- Form
- Vergaberecht
Dozent Michael Raden
Gebühr 135 €
Ansprechpartner Birgit Gereke
Veranstaltungsort Sächsische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie
Wiener Platz 10
01069 Dresden