Detailseite

BauGB-Novelle 2020 - Baulandmobilisierungsgesetz

Veranstaltungs-Nr. 59-10-2
Datum / Tage 25.01.22 / 1 Tag
Beginn 09:00' Uhr
Ende 16:00 Uhr
Zielgruppe Mitarbeiter von Hoch- und Tiefbauämtern, Stadtplanungsämtern, die mit Aufgaben des Baurechts, der Bauordnung und Bauleitplanung befasst sind
Inhalt Besondere wohnungsbaupolitisch motivierte Vorschriften:
- Konzepte der Innenentwicklung/leichtere Anwendung von Baugeboten / Absehen vom Baugebot
- Erweiterung der Vorkaufsrechte der Gemeinden zur Aktivierung von Bauland
- Verbot der Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen

- Einfluss der Änderungen zur Grundsteuer

Änderungen des BauGB auf der Planungsebene / Erweiterung der planerischen Möglichkeiten der Gemeinden:
- Ausweisung des neuen Baugebietstyps „Dörfliche Wohngebiete“ / Änderung der BauNVO
- Flexibilisierung der Obergrenzen des § 17 BauNVO
- (befristeter) sektoraler Bebauungsplan zur Wohnraumversorgung
- Verlängerung der Regelung des § 13 b BauGB für Ortsrandlagen
- Erweiterung der Festsetzungsmöglichkeiten, u.a. zum Mobilfunkausbau und zur Elektromobilität
- Ersatzgeldzahlung zum Ausgleich von nicht vermeidbaren Eingriffen in Natur und Landschaft
- Experimentierklausel „Lärmschutz“
- Klarstellung des Waldbegriffs in Bebauungsplänen

Änderungen des BauGB auf der Zulassungsebene:
- Erweiterung der Befreiungsmöglichkeiten, v.a. in Gebieten mit einem angespannten Wohnungsmarkt
- Erleichterungen für das Bauen im Innen- und Außenbereich, insbesondere bei begünstigten Vorhaben nach
§ 35 Abs. 4 BauGB

- Länderöffnungsklausel zu Mindestabständen von Windenergieanlagen
- Gesetz zur Verbesserung des Tierwohls in Tierhaltungsanlagen
Dozent Heinz G. Bienek
Gebühr 135 €
Ansprechpartner Team Organisation
Veranstaltungsort Sächsische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie
Wiener Platz 10
01069 Dresden - Webseminar