Detailseite

Wasserrecht in Sachsen – von schwimmenden Grenzen zum festen Liegenschaftskataster

Veranstaltungs-Nr. 61-09-0
Datum / Tage 21.06.23 / 1 Tag
Beginn 09:00' Uhr
Ende 16:00 Uhr
Zielgruppe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kommunal- und Kreisverwaltungen, Umweltschutz- und Wasserbehörden, Vermessungs- und Ingenieurbüros, Gewässereigentümer, Gewässeranlieger Bitte beachten Sie auch unsere weiteren Seimarangebote entsprechend MaBV §15b
Inhalt - Eigentum an Gewässern, Sächsisches Wassergesetz, Anwendungsbereich,
Gewässereigentum, Eigentumsgrenzen und Duldungspflichten
- Definition Uferlinien, Uferlinienfestsetzung, selbstständiges Gewässergrundstück
- Einbeziehung der Wasserbehörden
- Wechselwirkung zwischen Gewässergrenze und Liegenschaftskataster
- Eigentumsgrenzen bei künstlichen Gewässerveränderungen
- Wirkung und Lösungsmöglichkeiten bei strittigen Grenzen
- Risiken und Chancen beim Grunderwerb an Gewässern
- aktuelle Praxisbeispiele für die Festsetzung der Gewässergrenze

Weiterbildungsangebot entsprechend der Makler- und Bauträgerverordnung - MaBV §15b Weiterbildung
Dozent Detlef Wuttke
Gebühr 135 €
Ansprechpartner Team Organisation
Veranstaltungsort Sächs. Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie
Wiener Platz 10
01069 Dresden