Detailseite

Ermessen - der behördliche Handlungsspielraum

Veranstaltungs-Nr. 50-07-0
Datum / Tage 09.11.23 / 1 Tag
Beginn 09:00' Uhr
Ende 16:00 Uhr
Zielgruppe Führungskräfte und Mitarbeitende der Verwaltung, insbesondere Haupt-, Rechts-, Ordnungs-, Bau-, Planungs-, Umwelt-, Sozial- und Kämmereiämter, Friedhofsverwaltungen und Aufsichtsbehörden, die Ermessensentscheidungen zu treffen haben; das Seminar ist Besta
Inhalt In den Verwaltungensvorschriften lassen sich viele Ermessensregelungen finden. Dennoch wird ihre Bedeutung unterschätzt und ein kleiner Formulierungsfehler kann zu schwerwiegenden Folgen führen. Anhand folgender Teilthemen, erwerben Sie die Fachkompetenzen zur erfolgreichen bewältigung der Verwaltuhngsprozesse.
- Behördliches Ermessen als Handlungsspielraum der Verwaltung
- Grenzen des Ermessens, Ermessensfehler
- Grundsatz der Gleichbehandlung
- Umgang mit Verwaltungsvorschriften bei der behördlichen Entscheidung
- Nachschieben von Ermessenserwägungen
- Bedeutung der Ermessensentscheidung im Widerspruchsverfahren
- Formulierung der Ermessensentscheidung in Aktenvermerken, Bescheiden und Widerspruchsbescheiden
Dozent Prof. Dr. Alexander Haentjens
Gebühr 130 €
Ansprechpartner Team Organisation
Veranstaltungsort Sächsische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie
Wiener Platz 10
01069 Dresden - Webseminar