Detailseite

Grenzkonflikte lösen – Hintergrundwissen schafft Vorteile

Veranstaltungs-Nr. 58-05-0
Datum / Tage 22.09.22 / 1 Tag
Beginn 09:00' Uhr
Ende 16:00 Uhr
Zielgruppe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von kommunalen Bauverwaltungen, Bauaufsichtsbehörden, Bauträgern und Wohnungsgesellschaften, Vermessungs-, Ingenieur- und Architekturbüros
Inhalt Unkenntnis der Eigentumsgrenzen, fehlende Grenzzeichen oder mangelhafte Katasternachweise erschweren die Investitionstätigkeit und führen zu Konflikten mit den Betroffenen.

- Qualität des Liegenschaftskatasters und seiner Datenbestände
- Grenzermittlung, Rechtsmittel dagegen
- Erhalt von Grenzzeichen, Grenzsicherung vor Baubeginn
- Nachholen der Abmarkung und deren rechtliche Wirkung
- Vereinbarung nach § 16 (4) SächsVermKatG und deren Wirkung
- Mitwirkung der Angrenzer
- Grenzbäume, Einfriedungen auf Grenzen
- Auswirkung und Berichtigung von fehlerhaften Bestandsdaten des Liegenschaftskatasters
- Nutzung von Gutachten/Berichtigung von Grenzen aufgrund zivilrechtlicher Entscheidung
- Berichtigung von Grenzen trotz öffentlichem Glaube bei Grundstücken?
Dozent Detlef Wuttke
Gebühr 135 €
Ansprechpartner Team Organisation
Veranstaltungsort Sächsische Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie
Wiener Platz 10
01069 Dresden